Von Anfang an lernen die Fohlen das soziale Verhalten in der Gruppe. Gegenseitiger Zärtlichkeitsaustausch stärkt die Bindung zueinander.  

Die Mutterstuten haben stets einen wachsamen Blick auf ihre Fohlen.  

Przewalski-Fohlen  

Starke Bindung zwischen allen Herdenmitgliedern.  

Mutter und Kind.  

Familiengruppe  

Lernen durch Spielen.  

Im Spiel üben die Jungpferde das Verhalten für den Ernstfall und trainieren dabei Körperkoordination und Beweglichkeit.  

Rechts im Bild ist der Leithengst zu sehen. Er bildet die Junghengste für den "fairen Kampf" aus. Links zwei spielende Heranwachsende, der Leithengst vermittelt den jungen Pferden "Kampftechniken" und "Spielregeln".  

Während der Mittagsruhe. Der Leithengst steht abseits und beobachtet seine Herde.  

Der Leithengst überzeugt durch innere Qualitäten und fällt auf durch die imposante äußere Erscheinung. Typisch dafür ist der kräftige Hals mit starkem Mähnenkamm und der muskulöse Körper. Der Leithengst strahlt Selbstsicherheit, Entschlossenheit und Besonnenheit aus.  

Der Leithengst inmitten seiner Familie. Stets geht von der Pferdeherde eine friedliche, gemeinschaftliche Stimmung aus.  

Kecke Aufforderung zum freundschaftlichen Spiel.  

Freundschaftliche Balgerei.  

Mittagsruhe.  

Gegenseitige Fellpflege.  

Przewalski Familiengruppe.