Lea und Smokey frei am Putzplatz. Nur das freie Pferd hat die Möglichkeit ohne Einschränkung mit seinem Körper zu kommunizieren. Meine Pferde haben das "Recht auf ihren Körper".  

Begrüßung auf Pferdeart. Nicht einfach dem Pferd ins Gesicht fassen, sondern erst einmal "Hallo" sagen und sich gegenseitig vorstellen.  

Auf der Koppel. Lea ist während ich sie bürste frei, sie könnte jederzeit auf die Graskoppel gehen. Lea bleibt freiwillig bei mir, weil sie die gemeinsame Zeit mit mir genießt. Genauso wie ich es genieße, dass Lea aus freien Stücken mir so nah ist und mir ihre volle Aufmerksamkeit schenkt.  

Während der Therapie bekommt Lea regelmäßig eine Spritze. Wie immer steht Lea völlig frei. Alleine meine positiven Gedanken bringen Lea dazu still zu halten. Es ist zu sehen, dass Lea die Sache nicht gerade angenehm ist, doch auf Grund meiner Gedanken: "Lea, das ist gut für Dich, das hilft Dir, auch wenns kurz unangenehm ist." bleibt Lea stehen, sie vertraut mir. Ich handle immer im Sinne des Pferdes, die Pferde spüren das.  

Vertrautheit - Mensch und Pferd genießen die Nähe.