Gästebuch

 
     
 

Liebe Besucher !

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen hier niederschreiben möchten.
Ihrem Beitrag können Sie ein Bild hinzufügen. Natürlich bin ich auch für Lob und Kritik dankbar.
Wenn Sie Fragen an mich haben, können Sie diese gerne hier im Gästebuch stellen, ich werde dann öffentlich meine Antworten dazu beitragen.

Info:In letzter Zeit kam es gelegentlich vor, dass Einträge aus technischen Gründen nicht veröffentlicht wurden.
Bitten markieren Sie deshalb Ihren Text, drücken die rechte Maustaste (Kontexmenü)
und wählen kopieren, bevor Sie auf Veröffentlichen drücken.
Im Fehlerfall können Sie Ihren Text dann wieder einfügen.

Vielen Dank!

 
     
   
 
 
 
  Bisherige Meinungen und Erfahrungen: 
Seite: <...  136 135 134 133 132 131 130 129 128 127   ...>  
 
     
  Juli Juli schrieb am 15.11.2010  
Hallo Kelly,
(es würde mich freuen wenn du den text ganz durchlesen würdest auch wenn er etwas lang ist..(:
und ich hoffe es stört dich nicht wenn ich dich mit du anspreche ,denn so verkrampft kamst du mir auch auf deiner seite nicht vor:)!)

ich bin sehr beeindruckt von deiner seite und habe mich sehr gefreut als ich gesehen habe wie respektvoll du mit deinen pferden umgehst da ich leider schon viele beispiele genau umgekehrt gesehen habe und davon überhaupt nicht begeistert war.
in meinem alter (13 jahre) fängt man ja gerade erst an sich gedanken darüber zu machen was für einend der richtige weg ist mit dem pferd umzugehen und mit ihm zu lernen , sei es auf dem boden neben dem pferd oder auf dem pferd und ich habe mich dafürt entschieden auf eine wundervole art und weise mit dem pferd so zu lernen das es für das pferd angenehm und nicht gezwungen ist.

was ich damit sagen will ist das ich viele junge mädchen und auch jungs kenne die unter reiten nur in den reitstall gehen ,pferd holen ,reiten und wieder gehen ist..das finde ich sehr schade da es ja eigentlich viel schöner sein kann.!

am meisten beeindruckt auf deiner seite hat mich der brief an eine reitschule ,deren art eindeutig nicht die richtige ist jemandem das reiten zu unterrichten,das hätte ich mich nie getraut !!

vieleicht hast du ja mal zeit und lust dir die internet seite meines tollen reitstalls anzuschauen:
www.heilpaed-reiten-birkenhof.de

ich finde es wirklich sehr schön zu sehen das es noch solche menschen gibt die pferde nicht nur als arbeitstiere sehen und schlecht behandeln!

Viele liebe Grüße Juli
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Juli:

Liebe Juli,

vielen herzlichen Dank für Deinen tollen Eintrag und das schöne Foto. Natürlich lese ich jeden Brief - und wenn er lang und ausführlich ist, so wie Deiner, dann freue ich mich ganz besonders :-).

Deine Einstellung zu Pferden ist einfach großartig - ich bin begeistert! Dass Du Dich für einen Weg im Einklang mit den Pferden entschieden hast, finde ich wundervoll.

Besonders schön ist, dass Du einen Reitstall gefunden hast, der Dich in Deiner positiven Einstellung fördert und Dich auf Deinem Weg begeleitet. Das freut mich von ganzem Herzen!

Ich wünsche Dir und Deinem Reitstall weiterhin alles erdenklich Gute. Schön, dass es Menschen wie Dich gibt - Du hast noch einen spannenden, bereichernden Weg vor Dir, da bin ich mir ganz sicher :-).

Viele liebe Grüße. Kelly

 
 
 
  Tina Tina schrieb am 11.11.2010  
Hallo,
ein wundervolle Seite. Die Fotos sprechen wirklich für sich.
Toll, wenn man den Tieren soviel geben kann und auch von den Tieren lernt.
Mir gehts mit meinem Hund auch so. Würden uns über einen Gegenbesuch sehr freuen: http://camilloswelt.jimdo.com/
Liebe Grüße Tina
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Tina:

Hallo Tina,

vielen Dank für Deine netten Worte und das wunderschöne Foto :-).

Natürlich komme ich Dich und Deinen Hund gerne auf Deiner Webseite besuchen.

Herzliche Grüße. Kelly

 
 
 
  Ute Ute schrieb am 04.11.2010  
Hallo Kelly,
erstmal grosses Lob f. Deine Homepage.
Ich habe seit 3 Monaten ein eigenes Pferd,5 Jahre alt. Ich bin jeden Tag bei ihm, mache viel Bodenarbeit.Im Sattel treibt er noch so seine Spielchen mit mir, schlägt mit dem Kopf, rennt einfach mal übern Reitplatz etc. Er steht mit 2 Stuten und einem Wallach zusammen.Wenn ich dann alleine mit ihm was machen möchte, kann es schon mal passieren, dass er pausenlos wiehert oder sich schon mal losgerissen hat und Richtung Paddock gerannt ist. So ist er ein ganz lieber, läuft mir auch schon auf Schritt und Tritt hinterher, aber nur, wenn noch ein zweites Pferd dabei ist. Hast Du einen Tipp für micht?
Ganz liebe Grüße
Ute
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Ute:

Hallo Ute,

Dankeschön für Deinen netten Eintrag und das lustige Foto :-))).

Ich freue mich sehr, dass Du seit drei Monaten ein eigenes Pferd hast und dass Du so viel Zeit mit ihm verbringst. Das ist großartig :-).

Deine beschriebenen "Probleme" sind reine Vertrauenssache. Vertrauen entwickelt sich langsam. Gib Dir und Deinem Pferd Zeit. Vielleicht magst Du mal unter "Verschiedene Themen - Aufgekommene Fragen" stöbern, da habe ich schon viel zum Thema Vetrauen geschrieben.

Ich wünsche Dir und Deiner geliebten Fellnase alles Gute auf Eurem gemeinsamen Weg.

Viele Grüße. Kelly

 
 
 
  Reinhard Reinhard schrieb am 03.11.2010  
This is something i have to develop in myself, for myself,by meyself. The true unity and willing communication between the horse and me is not something that can be handed to someone, it has to be learned, it has to come from the inside of a person and inside of the horse. Tom Dorrance
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Reinhard:

Hallo Reinhard,

herzlichen Dank für das schöne Foto und die gefühlvollen Zitate.

Kelly

 
 
 
  Reinhard schrieb am 03.11.2010  
wir sind alle Engel mit nur einem Flügel....nehmen wir uns aber in den Arm dann können wir fliegen.
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Reinhard:

Ein sehr schöner Satz - vielen Dank!
 
 
 
  Doris Doris schrieb am 30.10.2010  
Geheimnisvoll ist diese Nacht,
erfüllt von dunk'len Spukgestalten,
die mit viel Zauber und mit Macht
uns in ihrem Banne halten.
Hat's hier nicht geklopft, gepoltert,
ein glühend Auge wild geblitzt?
Ist dort nicht grad' um die Ecke
ein schwarzes Wesen weggeflitzt?
Was verwirrt so uns're Sinne
oder war da wirklich was?
Manchmal denk ich schon ich spinne;
hab zu tief geschaut ins Glas.
Nein, heute ist doch Halloween,
da will man gruseln und erschrecken.
Reich' mal Süssigkeiten hin,
dann wirst du schon den Spuk entdecken.

lG dORIS
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Doris:

:-)
 
 
 
  Birgit Mann Birgit Mann schrieb am 25.10.2010  
Hallo Kelly
es ist schon einige Monate her, seit ich das letzte mal hier reingeschaut habe. Heute war ich wieder am Stöbern und bin natürlich auf Deiner Seite hängen geblieben.Abermals habe ich tolle Anregungen für meine Arbeit mit meiner Mary gefunden. Im Februar hatte ich sie gekauft. Seit dem beschäftige ich mich mindestens 4mal in der Woche mit ihr. Viele Probleme sind inzwischen Vergangenheit. Es hat fast ein Jahr gedauert, bis das Vertrauen zwischen uns gewachsen ist und Dinge, die damals noch undenkbar waren, heute ganz normal geworden sind.Ohne die Arbeit am Boden hätten wir beide das nicht geschafft.Beim Reiten ist noch nicht alles ganz harmonisch, aber Kopfschlagen und losstürmen haben wir überwunden. Ich reite sie oftmals einhändig, sie läuft dann ruhiger, bevor ich etwas neues beginne.Seit kurzem habe ich angefangen, nur mit Knotenhalfter ohne Gebiss zu reiten. Muß sagen, klappt ganz gut. Ich fand hier eine wunderbare Anregung, mir das Buch "Selbstbewußte Pferde" zu kaufen. Ich glaube, das ich daraus noch einiges auch über mich selbst lernen werde. Im Moment muss ich aufpassen, dass die Bodenarbeit nicht vernachlässigt wird, da ich viel reite.Vom eigenen Pferd zu lernen, ist eine wunderbare Erfahrung, und genau deshalb werde ich wieder verstärkt in dieser Richtung arbeiten, man darf sich nur nicht beirren lassen von Leuten, die so etwas als Spielerei und Quatsch abtun. (Bei uns im Stall leider vorgekommen)
Mach weiter so, Kelly, ich schaue immer gern bei Dir vorbei und empfehle Dich allen "Pferdemenschen" weiter.
Liebe Grüße von Birgit und Mary
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Birgit Mann:

Hallo Birgit,

Danke für Deine gefühlvolle Erzählung und das schöne Foto. Es ist großartig, dass Du bereit bist, von und mit dem Pferd zu lernen :-). Mensch und Pferd können so viel voneinander lernen und miteinander wachsen. Das gemeinsame Erleben festigt die Beziehung und vertieft das gegenseitige Vertrauen. Ich freue mich sehr, dass Du auf einem so wundervollen Weg mit Deiner Mary bist.

Ich wünsche Dir und Deiner lieben Fellnase weiterhin alles Gute und viele schöne gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen.

Herzliche Grüße. Kelly

 
 
 
  Tina schrieb am 15.10.2010  
Hallo,
vielen Dank für die tolle Seite, ich bin 29 Jahre und reite seit ca. 3 Wochen zum ersten mal in meinem Leben, es besteht noch sehr viel Unsicherheit im Umgang, aber das ist wohl normal, wenn man zuvor noch nie mit so großen Tieren Kontakt hatte. Aber der Kindheitstraum hat sich durch gesetzt. Ich werde bestimmt regelmäßig deine Seite besuchen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Tina
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Tina:

Liebe Tina,

vielen Dank für Deine netten Zeilen. Ich freue mich sehr, dass Dir meine Homepage so gut gefällt :-).

Ich wünsche Dir auf Deinem Weg mit den Pferden viele bereichernde Erlebnisse und alles erdenklich Gute.

Sonnige Herbstgrüße. Kelly

 
 
 
  Anne Anne schrieb am 10.10.2010  
Hallo ihr lieben,

wollte euch einfach einen lieben gruß da lassen und euch einen schönen Sonntag wünschen ;o)
glg Anne
www.irishcob-of-saxonia.de.to
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Anne:

Hallo Anne,

danke für Deine lieben Grüße :-).

Auch an Dich viele Sonnengrüße.

Kelly

 
 
 
  Steffi schrieb am 30.09.2010  
Liebe Kelly,
auf der Suche nach Tipps,wie man am besten(für das Pferd),Vertrauen zwischen Pferd und Reiter aufbauen kann,bin ich auf deine tolle Seite gestoßen.
Ich reite seit fast 16 Jahren,bin mittlerweile 23 Jahre alt und habe so einiges mit meinem ersten Pony und den nachfolgenden Reitbeteiligungen erlebt.
Meine Eltern züchten Pferde seit meiner Geburt,allerdings beschränkt sich deren Tätigkeit auf die Zucht und den Verkauf.
Aus irgendeinem mir nicht erklärlichen Grund,ziehen mich seit kleinauf Problempferde magisch an.
So auch jetzt wieder,im Frühjahr war ich mit einigen Freunden auf einem Ponyhof,für mehrere Tage,ich ging so durch die Reihen um mir meinen Begleiter für die Zeit auszusuchen und plötzlich stand er vor mir,ich wusste sofort er ist es..alles andere war plötzlich egal.
Auf Anfrage erfuhr ich dass,FLASH dringend zum Verkauf ständ,er wäre schon Verkauft gewesen,sei aber zurück gekommen,da er buckelt und die Kinder nicht mit ihm klar kämen,im STall würde er auch nicht geritten,weil er alles runter buckelt.
Kurz gesagt der Fresser muss weg....
Gesagt getan,gehörte Flash genau 6 Tage später mir...
Bin auch recht gut mit ihm zurecht gekommen,habe Vertrauen zu ihm aufgebaut,bis er mich vor 14 Tagen runtergebuckelt hat,in ungewohnter,beängstigender Situation,habe nun eine Rippe gebrochen und sämtliche Prellungen.
Also werde ich wohl erstmal mit Bodenarbeit weiter machen und durch deine schönen Tips,habe ich einige Ideen,dass das besser funktioniert als bisher...
Danke schonmal und ich werde von meinen kommenden Erfahrungen berichten.

Liebe Grüße,deine Steffi
     
   

Kommentar von Kelly zu Eintrag von Steffi:

Liebe Steffi,

herzlichen Dank für Deinen netten Eintrag.

Ich denke, wenn Du mit Flash erst einmal vertrauensfördernde Bodenarbeit machst, bist Du auf dem besten Weg. Meiner Erfahrung nach ist das Kennenlernen auf einer gemeinsamen Ebene, also mit allen Beinen auf dem Boden ;-) die beste Möglichkeit um Freundschaft und Vertrauen aufzubauen.

Ich wünsche Dir und Deinem Flash von Herzen alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft und ich freue mich sehr darauf, wieder von Euch zu hören :-))).

Viele sonnige Herbstgrüße. Kelly

 
 
 
  Seite: <...  136 135 134 133 132 131 130 129 128 127   ...>